Die richtige Höhe der BU

Eine der wichtigsten  Entscheidungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Wahl der richtigen Höhe der benötigten monatlichen Rente.

Viel zu häufig richtet sich die versicherte BU-Rente an dem zu zahlenden Monatsbeitrag. Dies ist der falsche Weg. Sie haben dann zwar eine Versicherung, aber keine Absicherung, wenn Sie durch eine Berufsunfähigkeit Ihr Einkommen verlieren.

Grundsätzlich  sollte sich die Höhe der versicherten Berufsunfähigkeitsrente an das  Nettoeinkommen richten. Abzüglich der im Falle der Berufsunfähigkeit  nicht mehr benötigten Ausgaben für die berufliche Tätigkeit. Eine „Faustformel“ besagt hier, 75 % vom Netto absichern. Rechnen Sie für sich nach, ob es für Sie reicht.

Hinzurechnen können Sie, wenn Ansprüche bestehen, auch die Erwerbsminderungsrente der gesetzlichen Rentenversicherung. Wir empfehlen jedoch nur die halbe Erwerbsminderungsrente zu berücksichtigen. Falls Sie berufsunfähig sind, und diese Leistung von der gesetzlichen Rentenversicherung nicht erhalten, sind Sie mit Sicherheit noch so fit, um in einem 450-Euro-Job zu arbeiten.

Gerne helfen wir Ihnen, die richtige Höhe für Ihre Absicherung zu ermitteln, rufen Sie uns einfach an.

Neben der richtigen Höhe der BU-Rente sind natürlich die Versicherungsbedingungen und die Qualität des Versicherers ausschlaggebend. Dabei nehmen wir Ihnen einen Großteil der Arbeit ab. Sehen Sie hier, wie wir Ihnen helfen, die richtige Absicherung zu finden:  „In 3 Schritten zur richtigen BU“ .

Sichern Sie sich noch die Konditionen für 2016!

Pfeil-Vergleich-anfordern1

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an, wir helfen gerne: 06220 – 52 12 52