Berufsunfähigkeit in verschiedenen Berufen

Die Gefahr, berufsunfähig zu werden hängt natürlich sehr stark vom jeweiligen Berufsbild ab. Bei Tätigkeiten unter Tage liegt sie über 80 %, bei Hochschullehrern unter 7 %.

Hier einige Beispiele (BU-Risiko 1994 .- 2005 nach map-report):

Ärzte 8,92 %, Maschinenbauingenieure 8,38 %, Chemietechniker 11,61 %, Techniker 13,31 %, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater 15,53 %, Bauschlosser 44,48 %, Zimmerer 51,73 %

Quelle: map-report

Versicherungsbeitrag nach Gefahrenklasse

Die Versicherer teilen die verschiedenen Berufe in Gefahrenklassen ein. Bei den meisten Versicherungsgesellschaften sind dies bis zu acht Klassen. Je höher die Gefahr ist, in einem Beruf seine Arbeitskraft zu verlieren, desto höher die Klasse und damit der Beitrag.